Hochzeitsfotograf für eure Traumhochzeit

Hochzeitsfotograf

Hochzeitsfotograf – Ein Bild für die Ewigkeit

Der schönste Tag im Leben ist für das Brautpaar aufregend, emotional und vor allen Dingen schnell vorbei. Wenn die Ringe angesteckt, das Gelöbnis gesprochen und die Gäste längst gegangen sind, bleibt nur noch die Erinnerung.

Hochzeitsbilder helfen nicht nur dabei, sich wieder an diesen besonderen Tag zurückzuversetzen, sie sind auch Hüter der kleinen Erinnerungen und kostbaren Momente. Damit du beim Betrachten deiner Bilder auch noch in vielen Jahren Schmetterlinge im Bauch hast, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

 

 

Die perfekte Sekunde

Hochzeitsfotografie ist eine Mischung aus People- und Eventfotografie. Die Schwierigkeit besteht darin, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Für viele Momente gibt es keine zweite Chance. Die Braut schreitet einmal in den Trausaal oder die Kirche. Der erste Kuss als rechtlich verbundene Eheleute wird ein einziges Mal geteilt. Ein guter Hochzeitsfotograf weiß das und reagiert entsprechend.

Zeig her deine Bilder

Bevor du einen Fotografen für deine Hochzeit engagierst, schau dir das Portfolio genau an. Wenn dir der Stil der Bilder zusagt, ist es wahrscheinlich, dass dir später auch die Bilder deiner eigenen Hochzeit gefallen. Hat der Fotograf neue, frische Ideen, die sich mit deinen eigenen Vorstellungen decken?

Stimmt die Chemie?

Ein unverbindlicher Termin zum gegenseitigen Beschnuppern sollte selbstverständlich sein. Bei diesem Treffen kannst du schauen, ob ihr euch menschlich auf einer Ebene befindet. Außerdem dient ein solches Meeting dazu, seine Vorstellungen und Wünsche zu formulieren.

 

 

Technik die begeistert

Ist ein Hochzeitsfotograf in der engeren Wahl, solltest du in Erfahrung bringen, ob zwei oder mehr Kameras vorhanden sind. Fällt dem Fotografen das wichtigste Werkszeug aus der Hand und es gibt keinen Ersatz, wären all die schönen Momente für immer verloren.

Kennt jemand….?

In einschlägigen Hochzeitsforen oder Facebook-Gruppen kannst du nachfragen, ob bereits jemand Erfahrungen mit dem Hochzeitsfotografen deiner Wahl hat. Insbesondere was die Qualität der abgelieferten Arbeit und die Termintreue angeht, kannst du hier wertvolle Hinweise finden. Gute Arbeit braucht zwar etwas Zeit, deine Geduld sollte jedoch nicht überstrapaziert werden.

Unsichtbar und trotzdem in der ersten Reihe

Hochzeitsfotografen sind keine Gäste deiner Hochzeit und mischen sich dennoch unter die Feiernden. Authentische Bilder bekommt ein Profi nämlich dann, wenn gar nicht bemerkt wird, dass überhaupt jemand fotografiert. Ein Fotograf muss schnell und diskret arbeiten, um die gewünschten Motive einzufangen. Dabei sollen die Gäste nicht gestört werden und das Brautpaar nicht den Eindruck der Belagerung gewinnen.

 

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

Für gewöhnlich kannst du bei deinem Fotografen selbst bestimmen, ob du die Bilder digital oder in Papierform haben möchtest. Beides hat Vor- und Nachteile. Ein Album kannst du in die Hand nehmen und gemeinsam darin blättern. Wenn du magst, steht es dir natürlich frei, die Fotos mit zu Freunden oder Kollegen zu nehmen, die nicht auf der Hochzeit waren.

Der Nachteil besteht darin, dass Papier keine endlose Lebensdauer hat. Je nach verwendeter Papierqualität können die Farben verblassen oder sogar verlaufen.

Digitale Bilder behalten ihre Farbbrillanz, sind aber nicht beweglich. Bei einem Festplattencrash wären sie außerdem verloren. Es bietet sich also an, die Daten noch an einem anderen Ort zu sichern.

Mittendrin oder im Studio

Einige Fotografen bieten das Hochzeitsshooting im Fotostudio an. Der Nachteil besteht darin, dass deine Gäste auf der Hochzeit die Zeit überbrücken müssen, bis ihr wieder da seid. Ein weiterer Nachteil liegt auch ganz klar darin, dass es keine professionellen Bilder der ausgelassen feiernden Gäste gibt. Es ist also wie alles eine Frage des persönlichen Geschmacks.

 

 

Ich selber habe vor vielen Jahren eine Hochzeit erlebt, wo da Brautpaar nach der Kirche zum Fotografen ins Studio gefahren ist, während die Gäste alle ins Lokal fuhren. Dort haben wir geschlagene 3 Stunden auf das Brautpaar gewartet. Wir wussten gar nicht, was wir in der Zeit alles machen sollten. Viele sind aus lauter Verzweiflung spazieren gegangen, andere fuhren nach Hause. Es war eine absolute Katastrophe. Das Brautpaar (meine Bekannten) bekamen dann im Anschluss an das Shooting 3 oder 4 Bilder vom Fotoshooting und haben ein Schweinegeld dafür bezahlt.

Sucht euch einen professionellen Hochzeitsfotografen… vielleicht einen, der euch auf der Feier begleitet und wo ihr dann am nächsten Tag in seinem Studio auch noch Aufnahmen machen könnt.

Einen hervorragenden Hochzeitsfotografen habe ich euch in meine Rubrik Dienstleister / Hochzeitsfotografen verlinkt.

Aber das Schlimmste an der Hochzeitsfeier von Rüdiger und Corina war, die Feier war total zerrissen und es kam auch später keine rechte Hochzeitsstimmung mehr auf. Zumal Rüdiger und Corinna auch keine Musik, keine Band, kein Alleinunterhalter und keinen DJ engagiert hatten. Nicht einmal vom Restaurant wurde Musik eingespielt… nichts.

Mein gut gemeinter Tipp:

Spart nicht am falschen Ende!

Jede Feier steht und fällt mit der Musik… Daran sparen zu wollen, ist tödlich!

Ich bin seit über 25 Jahren als Hochzeits DJ auf den Hochzeiten in ganz Norddeutschland unterwegs und ich weiß, wovon ich spreche.

Ich freue mich, wenn wir uns bald einmal kennenlernen und ich auch eure Feier zum unvergessenen Event machen darf.

Herzliche Grüße

Holger Korsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + zwanzig =